ÜBER DAS PROJEKT

In vielen europäischen Ländern ist die gewalttätige Radikalisierung ein zunehmendes Problem geworden, insbesondere bei jüngeren Bevölkerungsgruppen. Es gibt immer mehr Medienberichterstattungen über extremistische oder gewalttätige Vorfälle, die oft mit offenen Fragen einhergehen, ob es vorher Anzeichen oder Hinweise gab oder ob diese Vorfälle im unmittelbaren Umfeld bzw. in der Gesellschaft im Allgemeinen verhindert hätten werden können.

DIVE IN zielt darauf ab, lokale Akteure, die insbesondere mit jungen Menschen arbeiten, zu unterstützen, indem sie deren Wissen und Fähigkeiten zur Verhinderung und Bekämpfung von Radikalisierung (mit einem besonderen pragmatischen Schwerpunkt auf gewalttätiger Radikalisierung) verbessern.

DIVE IN erstellt innovatives und spezifisches Ausbildungsmaterial, bietet Lernenden eine maßgeschneiderte Ausbildung mittels „lebens-nahen Lernszenarien“ und ein Online-Kooperationszentrum für lokale Akteure, welche Erfahrungen austauschen und Raum für gemeinsame Präventionsprojekte suchen, die auf den DIVE IN Themen aufbauen.

UNSERE PARTNERORGANISATIONEN

Das Projekt wird von den folgenden Partnerorganisationen durchgeführt:

BEST Institut für berufsbezogene Weiterbildung und Personaltraining GmbH, Austria – Projektkoordinator

University of Patras and IASIS NGO, Griechenland
SOLIDARIDAD SIN FRONTERAS, Spanien
UNIVERSITA‘ DEGLI STUDI DI FIRENZE, Italien

 
SSF Logo